• Slider2
  • Slider1
  • Slider10
  • Slider11
  • Slider3
  • Slider4
  • Slider5
  • Slider6
  • Slider7
  • Slider8

Zimmergewehrschießenchronik

der Kameradschaft Gnigl

Ab dem  Jahr 1981 trafen sich zweimal im Monat eifrige Schützen in der Gärtnerei Angerer in der Schloßstraße Salzburg. Nach der Arbeit räumte die Familie Angerer alle Pflanzen und Blumen weg (damit sich der Schaden in Grenzen hält). Und schon wurde in den Geschäftsräumen der Firma Angerer geschossen. Schiesswart war Wenzel Koretzky, 1987 wurde der Schiessbetrieb stillgelegt.

Im April 1997 wurde in der Kameradschaft Gnigl der Schiessklub mit Luftdruckgewehren neu aktiviert. Die ersten Schiessabende fanden bei Olga und Manfred Plank in der Bachstrasse statt. Manfred war auch der Schiesswart. Ab Oktober 1997 übersiedeln die Schützen provisorisch in die Popphalle in St. Severin.

Im Frühjahr 1999 fand der erste Triathlon (Kegeln, Stockschiessen, Gewehrschiessen) statt. Der Triathlon wird jährlich ausgetragen und erfreut sich bei den Kameradschaften der Stadt Salzburg großer Beliebtheit.

Jedes Jahr wird bei der Jahreshauptversammlung Anfang November auch die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft durchgeführt. 

Unsere Vereinsmeister:

  • 1999   Elisabeth Lankes, Reinhold Reisner         
  • 2000   Maria Luise Wieser, Reinhold Reisner         
  • 2001   Christiane Angerer, Reinhold Reisner         
  • 2002   Resi Zehentner, Reinhold Reisner         
  • 2003   wegen Bauarbeiten in St. Severin keine Vereinsmeisterschaft
  • 2004   Christiane Angerer, Manfred Plank           
  • 2005   Inge Hofer, Johann Hofer                                 
  • 2006   Inge Hofer, Manfred Plank                               
  • 2007   Inge Hofer, Johann Hofer                                
  • 2008   Inge Hofer, Johann Hofer                  
  • 2009   Inge Hofer, Johann Hofer              
  • 2010   Rosi Feik, Johann Hofer                 
  • 2011   Maria Luise Wieser, Johann Hofer
  • 2012   Inge Hofer, Johann Hofer 
  • 2013   Inge Hofer, Johann Hofer
  • 2014   Maria Luise Wieser, Johann Hofer
  • 2015   Maria Luise Wieser, Cherubin Fercher,
  • 2016   Rosi Feik, Cherubin Fercher
  • 2017   Maria Luise Wieser, Johann Hofer
  • 2018   Maria Luise Wieser, Johann Hofer

     

Das Pfarrzentrum St. Severin entsteht und am 15. Dezember 2003 ist der erste Schiessabend auf der neuen Anlage. Es kann auf vier Ständen geschossen werden. Dazu haben wir ein Büro und einen großen Aufenthaltsraum. Hier werden Neuigkeiten ausgetauscht, Karten gespielt und es gibt auch Speisen und Getränke.

Einmal im Jahr gibt es einen Ausflug in unserer schönen Heimat. Manfred Plank führt das Amt des Schiesswartes bis zum November 2007 aus. Am 3. November übergibt er den Schiessklub an Johann Hofer und Johann Pehab. Wir sind derzeit 42 Schützen und treffen uns jeden zweiten Montag ab 17 Uhr in St. Severin.

Kontakt

Obmann Albert Preims
Röcklbrunnstraße 16a
5020 Salzburg

Telefon: +43 (0) 664 / 41 26 065
E-Mail: gnigl@kb-salzburg.at

Informationen

Der Ursprung des österr. Kameradschaftsbundes liegt mehr als 150 Jahre zurück. Kriege bedeuten heute wie damals Not & Verzweiflung. Witwen & Waisen blieben in der österr.-ungarischen Monarchie unversorgt zurück, aber auch versehrte Kriegsteilnehmer fanden keine Unterstützung. Auch um diese Bedürftigen zu unterstützen, wurde der Kameradschaftsbund gegründet.

Seitenbesucher

Heute 9

Gestern 11

Woche 20

Monat 111

Insgesamt 4428

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.